Mobile Hochsicherheitslösung als Anti-Terror-Sperre

Mobile Hochsicherheitswände eignen sich durch ihre extreme Vielseitigkeit für viele Anwendungen: von Massenkontrolle bei Großveranstaltungen und Grenzkontrollen bis hin zur Zugangskontrolle bei Häfen, Flughäfen oder militärischen Einrichtungen.

In Zeiten steigender Terrorgefahr ist es ein großer Vorteil unserer Hochsicherheitswände, dass sie in zwei Versionen erhältlich sind – eine mit spezieller Zulassung für Stadien und die „crash rated“ Version die nachweislich einen besseren Schutz bietet als die herkömmlichen Betonsperren. Beim Aufprall eines LKW (7500 kg) mit einer Geschwindigkeit von 48 km/h und einem Aufprallwinkel von 90° erleben wir einen vollständiger Fahrzeugstillstand. Dies wurde gemäß gängigen Crash-Test-Standards belegt.

Wie im April 2017 von der Dekra durchgeführte Tests (Video → https://www.mdr.de/umschau/lkw-durchbricht-antiterror-sperren-100.html) mit den derzeit in Deutschland verwendeten mobilen Anti-Terror-Betonsperren zeigen, können LKW diese leicht durchbrechen oder schlimmer noch, diese einfach wegschieben. Das heißt, sie können den LKW nicht nur nicht aufhalten, sondern stellen eine zusätzliche Gefahrenquelle für Passanten und Besucher dar.

Deshalb sind unsere Hochsicherheitswände in der Version „crash-rated“ die bessere Wahl!

Weitere Informationen zur Nutzung als „Anti-Terror-Zaun“ finden Sie unter Leistungen -> Mobile Sicherheitslösung: Hochsicherheitswände.