Wir arbeiten als erstes Unternehmen der Branche klimaneutral – vom TÜV Rheinland zertifiziert!

Jedes unternehmerische Handeln hinterlässt Spuren und hat Auswirkungen auf die Umwelt. Wir stellen uns unserer ökologischen Verantwortung und möchten diese Auswirkungen so weit wie möglich minimieren. Schon viele Jahre setzen wir uns dafür ein, unser Handeln so umweltverträglich wie möglich zu gestalten und an der Verbesserung unserer Energieeffizienz zu arbeiten.

Als erstes Unternehmen im Bereich Absperrtechnik haben wir erstmals im Geschäftsjahr 2015 alle durch die Geschäftstätigkeiten verursachten CO₂-Emissionen vollständig kompensiert. Die komplette Neutralstellung wird in 2015 mit der Unterstützung des Hyundai Steel Project in Korea sichergestellt.

CO₂-neutral bedeutet, dass jede Tonne Kohlendioxid, die das Unternehmen in der Verwaltung, im Fuhrpark, beim Betrieb von Gebäuden, in Produktionsstätten und auf Baustellen erzeugt, zu 100 % ausgeglichen wird. Als Grundlage dient der sogenannte Carbon Footprint, eine detaillierte Bilanz des Unternehmens über den gesamten CO₂-Ausstoßes.

So können Ihnen eine klimaneutrale Umsetzung der Absicherung von Baustelle oder Veranstaltung garantieren.

CO2-Kompensation – was ist das?

Der zu hohe CO₂-Ausstoß beschleunigt den Klimawandel auf unserer Erde. Er trägt zur zusätzlichen Erwärmung der Erdatmosphäre und den damit verbundenen Auswirkungen (Klimaveränderungen, Meeresspiegelanstieg u.a.) bei. Daher müssen dringend die Emissionen auf der ganzen Welt sinken. Für Firmen gibt es die Möglichkeit, die entstandenen CO₂-Emissionen zu neutralisieren, indem man Klimaprojekte unterstützt, die selbst keine Treibhausgase ausstoßen. Man nennt dies CO₂-Kompensation.

Bei der CO₂-Kompensation wird der Treibhausgas-Ausstoß an einem Ort durch Einsparungen an anderer Stelle wieder ausgeglichen wird. Dieses Instrument nennt man Kompensationsmodell. Klimaschutzprojekte in Entwicklungs- oder Schwellenländern können so Emissionen ausgleichen, die in unseren Industrienationen entstehen.

Beispiele für CO₂-Emissionen

Jeder von uns emittiert tagtäglich sehr viel CO₂. Der Durchschnitt jedes Deutschen liegt bei 10-11 Tonnen jährlich. Laut des Umweltbundesamtes werden ca. 40 % der klimarelevanten Emissionen durch Ernährung und Konsum freigesetzt. Von der Produktion eines Produktes bis hin zur Entsorgung wird CO₂ emittiert.

Nachfolgend einige Beispiele:

Tätigkeit oder ProduktCO₂-Emmision
Produktion von 3500 Kilowattstunden Strom (durchschnittlicher Jahresverbrauch pro Haushalt)3,675 Tonnen
Ein Kilo aus Südafrika eingeflogene Erdbeeren11,6 kg
Wäsche waschen1 kg
10 Tassen Kaffee10 kg
Berlin-New York, Hin- und Rückflug, Economy Class 3,87 Tonnen
Betrieb eines Kühlschranks für ein Jahr (ca. 200 kWh/a)
129 kg
Ein Jahr Auto fahren (angenommen: Laufleistung: 12.000 km/a, Verbrauch: ca. 7l/100km) 2,45 Tonnen

Climate, Community and Biodiversity Project Design Standards (CCB Standards)

Die Climate, Community and Biodiversity Project Design Standards (CCB Standards) wurden entwickelt, um eine qualitative Evaluierung von landbasierten Klimaschutzprojekten zu ermöglichen. Die Prüfung basiert auf der Fähigkeit der Projekte, sich  positiv auf Klima, Gesellschaft und Artenvielfalt der Region auszuwirken. Die Standards wurden erst 2004 von den Non-Profit-Organisationen CARE, Conservation International, The Nature Conservancy, Rainforest Alliance und Wildlife Conservation Society entwickelt. Im 1. Quartal 2017 sind bereits über 150 Projekte auf der ganzen Welt mit den CCB Standards genehmigt.

Verified Carbon Standard

Der Verified Carbon Standard (zu deutsch etwa Geprüfter Kohlenstoff-Standard) zertifiziert Klimaschutzprojekte, die die vom Kyoto Protokoll geforderten Kriterien und Auflagen erfüllen. Er wurde 2005 gegründet und ist der am weitesten verbreitete Qualitätsstandard zur Validierung und Verifizierung von kompensierenden Emissionsminderungen.

Das besondere an diesem Standard ist, dass die unterstützenden Projekte müssen neben der dauerhaften klimaschützenden Auswirkung auch das jeweilige Land nachhaltig in seiner Entwicklung fördern und zusätzliche Kriterien bezüglich Alter und sozialen Benefits erfüllen.

Die Recheneinheit des VCS entspricht mit einer Tonne an reduziertem Kohlendioxid der Größe der anderen gängigen Standards, heißt hier jedoch VCU (Verified Carbon Unit).

Zertifikate